Publikumsliebling „Worauf warten wir noch?“ am 9. November im kommunalen Kino

Wir zeigen den Greenmotions-Publikumsliebling 2017 „Worauf warten wir?“ ein weiteres Mal im kommunalen Kino! Im Anschluß des Films findet ein Filmgespräch mit der Regisseurin Marie-Monique Robin, der Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik und dem Bürgermeister von Ungersheim Jean Claude Mensch statt. Wir freuen uns, auf die spannende Diskussion.

Im Vorfeld des diesjährigen Festivals (15-18 November) präsentieren wir am 9.November um 19 Uhr in Kooperation mit Fabrik e.V. und Fuss e.V. den Film „What are we waiting for?“ von Marie Monique Robin! Der Film war letztes Jahr auf dem Greenmotions Filmfestival der Eröffnungsfilm und hat die Zuschauer*innen so begeistert, dass die Filmemacherin für ihr Werk den Publikumspreis 2017 gewann. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Klimawandel hier und jetzt: handeln“. Das Programm kann hier heruntergeladen werden.

Marie-Monieque Robins Film „Qu’est-ce qu’on attend? („Worauf warten wir noch?“) ist eine Hommage an ein Dorf im Wandel und an seine lokalen gewählten Vertreter*innen, die aufgeklärt und mutig vorangehen. Auf Initiative des Gemeinderates startete das 2200 Einwohner*innen-Dorf Ungersheim im Elsass im Jahr 2009 ein Programm der partizipativen Demokratie, genannt „21 Aktionen für das Jahrhundert“. Das Programm umfasst alle Aspekte des täglichen Lebens: Nahrung, Energie, Transport, Lebensraum, Geld, Arbeit und Schule. „Autonomie“ ist das Schlüsselwort des Programms, das darauf abzielt die Nahrungsmittelproduktion zu verlagern, um Abhängigkeit von Öl zu verringern, die Energieeffizienz und den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern und die lokale Wirtschaft durch eine komplementäre Währung zu unterstützen. Marie-Monieque Robins Film „Qu’est-ce qu’on attend? („Worauf warten wir noch?“) ist eine Hommage an dieses Dorf im Wandel und an seine lokalen gewählten Vertreter*innen, die aufgeklärt und mutig sind und wissen, wie sie die Begeisterung ihrer Mitbürger*innen im Sinne des Gemeinwohls mobilisieren können. Der Film wird mit deutschen Untertiteln gezeigt. Im Anschluß findet ein Filmgespräch statt. Es wird empfohlen Karten zu reservieren: https://www.koki-freiburg.de/karten.php