Wirtschaften in Zeiten des Klimawandels – Greenmotions Sonderthema

Die vergangenen Jahre haben überdeutlich vor Augen geführt, dass der Klimawandel bereits in vollem Gange ist. Um die globale Erderwärmung auf maximal 2 Grad Celsius zu begrenzen, muss sich insbesondere auch die Art und Weise ändern, wie wir wirtschaften. Brauchen wir also einen tiefgreifenden Strukturwandel hin zu Postwachstum und Gemeinwohlökonomie? Stehen Ökologie und Wohlstand dabei im Widerspruch zueinander? Oder ist ein Wirtschaftsmodell möglich, das nicht auf einem Raubbau beruht, sondern ein Wachsen »mit der Natur« erlaubt? Kann technischer Fortschritt unsere Umweltprobleme lösen? Kurz: Wie kann eine Transformation hin zu einem zukunftsfähigen Wirtschaftsmodell gelingen?

Im Rahmen des Greenmotions Filmfestival wird dieses Jahr eine Veranstaltungsreihe zum Themenkomplex „Green Growth or De-growth?“ mit drei Filmen sowie Filmgesprächen und einem Streitgespräch stattfinden. Alle Veranstaltungen finden im Kommunalen Kino im alten Wiehrebahnhof Urachstr. 40, 79102 Freiburg statt.

Die Reihe im Überblick:

Film 1: SYSTEM ERROR Wie endet der Kapitalismus von Florian Opitz, Donnerstag 14. November 2019, 20.30 Uhr, Zu Gast: Florian Opitz

Film 2: Global Thermostat von Arthur Rifflet, Freitag 15. November 2019, 17 Uhr, Zu Gast: Arthur Rifflet

Film 3: Die Zeit, die Erde & Wir von Annina Luginbühl und Thibaut Ras, Freitag 15 November 18:30 Uhr, Zu Gast: Annina Luginbühl und Thibaut Ras

Expert*innengespräch über Postwachstum, grüne Start-Ups und eine nachhaltige Klimapolitik, Samstag 16. November 2019, 16 Uhr, Zu Gast: Nina Treu (Konzeptwerk Berlin) und Ulrich Martin Drescher (UnternehmensGrün – Bundesverband der grünen Wirtschaft); Moderation: Gerolf Hanke